We Lose The Night – Then Comes Silence

We Lose The Night - Then Comes Silence

Nach einer gefühlten Ewigkeit hat das Warten endlich ein Ende. Then Comes Silence sind mit ihrer neuen Single zurück und We Lose The Night knüpft nahtlos am genialen Sound der fünf Musiker an und ist ein Vorgeschmack auf das ebenfalls in den Startlöchern stehende neue Album Machine (13. März 2020).

Keine Band hat in den letzten Jahren für so viel Aufsehen gesorgt wie die Schweden. Bereits 2012 das erste Mal auf der Bühne ging seitdem der Aufstieg in die Top-Riege der dunklen Musik mit Riesenschritten voran und gipfelte in den letzten drei Jahren mit einer unglaublichen Anzahl an Shows. Kein Wunder, denn die Fans lieben den Sound der Fünf. Zwei Gitarren (Mattias und Hugo) die mit ihrer Schärfe die Luft zerschneiden, den Drums von Jonas die einen unglaublichen Beat in die Songs bringen und natürlich die dunkle, treibende Stimme von Alex die er treibend mit dem Bass verbindet um den Groove zu transportieren. Post-Punk der dich von den Beinen holt, dich tanzen lässt. Düster, aufregend und auf gewisse Weise auch apokalytisch sexy.

Genau das haben die Jungs auch wieder in ihren neuen Song einfließen lassen und es klingt wie man es von den Jungs gewohnt ist. Schon zu beginn ist klar, das wird eine turbulente Reise, wenn einem die Gänsehaut über die Haut kriecht und die Melodie sich tief in dein Hirn gräbt. Dort wird sie bleiben und alles andere verdrängen. Zwanghaft kommt der Drang auf den Song so laut wie möglich zu hören und dafür ist der Song auch einfach geboren. Dennoch ist der Song mit viel Liebe und Finesse versehen, das man ihn auch gerne mit dem Kopfhörer genießen kann.

Wenn We Lose The Night! das repräsentiert, was im März mit Machine auf uns zukommt, dann werden wir im ersten Quartal schon das beste Album 2020 genießen dürfen.
Reinhören, laut hören und wir freuen uns aufs Album!





Mehr über Then Comes Silence erfahrt ihr hier:

Homepage

Facebook

Bandcamp

Youtube

Instagram

(c) Titelbild Then Comes Silence
Letzte Artikel von MadMako (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*