New Album // sedate ⊚ seduce – Nino Sable

seduce sedate - Nino Sable

Languages / Sprachen

English

NINO SABLE is a class of its own, hardly any other artist deserves the term “complexity” like the musician from the Ruhr area. With sedate seduce you can get a pretty good picture of this extraordinary artist.

One thing right away, the album is quite demanding. No, please do not misunderstand, you can listen to it wonderfully and let it run quite easy on the side, but once it has grabbed the listener, then you want to deal with it one hundred percent. You push everything aside and get completely lost in the album. With the help of the songs you create a whole new world of your own around you and forget time and place. Personally, we had already expected it in advance and put it aside after a good 15 seconds of “Driven By The Night”, the album’s opener. We knew it was going to swallow us up, but how quickly and hugely we couldn’t imagine at this point.

Until the release of the album (his first own album) it took a proud 15 years, quite a long period of time. Sure, Nino is more than familiar in releasing albums, especially with the formation AEON SABLE, but here you can feel very clearly the freedom that the artist has enjoyed here. An absolute freedom as he recently revealed in an interview with Peek-A-Boo magazine. No Aeon Sable influences, no stoner touches of Melanculia, quasi Nino Sable Spirit in pure form. A clear characteristic that runs like a red thread through the album and the almost unbelievable many facets and small nuances yet just adorned with a personal signature of the musician. The eleven songs have spirited passages as well as quieter segments, a roller coaster of emotions as you rarely find so many on an album. So it’s no wonder that you can’t let go of the album, because here you don’t just hear ingenious music, but you also get a lot of emotions along with the stories. Who knows Nino, knows how important it is to him to bring experiences, feelings and stories in his songs. He has more than succeeded and so the album is not only one of the best in 2022, but a masterpiece that you will still like to fall back on in several years.








Deutsch

NINO SABLE ist eine Klasse für sich, kaum ein anderer Künstler verdient den Begriff “Vielschichtigkeit” wie der Musiker aus dem Ruhrgebiet. Mit sedate seduce kann man sich mit gleich elf Songs ein ganz gutes Bild davon machen, warum das so ist.

Eine Sache gleich vorweg, das Album ist ziemlich anspruchsvoll. Nein, bitte nicht falsch verstehen, man kann es wunderbar hören und hören und es ganz easy nebenbei laufen lassen, aber wenn es den Hörer einmal gepackt hat, dann möchte man sich zu einhundert Prozent damit auseinander setzen. Man schiebt alles beiseite und geht vollständig in dem Album verloren. Man erschafft mithilfe der Songs eine ganze eigene, neue Welt um sich herum und vergisst Zeit und Ort. Wir persönlich hatten schon im Vorfeld damit gerechnet und es nach guten 15 Sekunden von “Driven By The Night”, dem Opener des Albums, wieder an die Seite gelegt. Wir wussten das es uns verschlingen wird, wie schnell und gewaltig konnten wir uns aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorstellen.

Bis zur Veröffentlichung des Albums (seines ersten eigenen Albums) hat es stolze 15 Jahre gebraucht, eine ziemlich lange Zeitspanne. Klar, im Alben veröffentlichen ist Nino mehr als vertraut, vor allem mit der Formation AEON SABLE, doch spürt man hier sehr deutlich die Freiheit, die der Künstler hier genossen hat. Eine absolute Freiheit wie er vor kurzem in einem Interview mit dem Peek-A-Boo Magazin verriet. Keine Aeon Sable Einflüsse, keine Stoner-Anflüge von Melanculia, quasi Nino Sable Spirit in Reinform. Ein deutliches Merkmal, das sich wie ein roter Faden durch das Album zieht und die schier unglaublich vielen Facetten und kleinen Nuancen doch eben mit einer persönlichen Handschrift den Musikers ziert. Die elf Songs verfügen über temperamentvolle Passagen sowie über ruhigere Segmente, ein Wechselbad der Gefühle wie man sie nur selten so zahlreich auf einem Album findet. Kein Wunder also, das man das Album nicht mehr los lässt, denn hier hört man nicht einfach nur geniale Musik, sondern bekommt noch neben den Stories jede Menge Emotionen mitgeliefert. Wer Nino kennt, der weiß wie wichtig es ihm ist, Erfahrungen, Gefühle und Geschichten in seinen Songs unterzubringen. Es ist ihm mehr als gelungen und so ist das Album nicht nur eines der besten im Jahr 2022, sondern ein Meisterstück, auf das man auch noch in etlichen Jahren gerne zurückgreifen wird.




More Information / Weblinks:

Homepage

Facebook

Bandcamp

Youtube

(c) Photo Nino Sable





We are happy that you found your way to our magazine and hope you like the content. Maybe even so good that you want to support us.

In today’s fast-moving times, advertising revenues are sinking faster and faster and for a dark music magazine like us, there is usually nothing left. Nevertheless the costs for us remain.

We don’t want to rely on pay-walls or make our content pay in any other way. Therefore we count on you. With a small donation you can support us and secure our work for the future. It won’t take longer than one minute. Thank you very much and stay healthy.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*