Auf Zeitreise im Ruhrgebiet

Auf Zeitreise im Ruhrgebiet

Wenn eine so bekannte Band wie Unheilig auf Tour geht, dann läuft das natürlich an keinem vorbei. Gerade wenn noch der “Frontmann” getauscht wird, dann schlägt das schon fast Wellen wie bei einer Sturmflut. Viele Fans zweifelten, viele waren sogar erbost. Zeit also für uns sich mit dem Thema zu befassen und einfach mal vor Ort auf der Zeitreise Tour in Bochum sich die neue Kombination aus Unheilig und The Dark Tenor aus nächster Nähe anzuschauen.

Unheilig ist der Graf, der Graf ist Unheilig. Nicht nur im Internet ist uns diese Aussage öfters unter die Augen gekommen, nein auch vor Ort in der Warteschlange zum Konzert war es öfter zu hören. Gut, wir sind nun hier, wir werden sehen.

Direkt zum ersten Song, als die Bühne noch in Nebel und blauem Licht verhüllt war, legte der Tenor auch direkt los. Quirlig, impulsiv und offensichtlich begierig den anwesenden Fans eine gute Show zu liefern fegte er von einem Ende der Bühne zum anderen und riss das Publikum einfach mit in seinen Bann. Stimmlich stark, sein ganzes Potential ausschöpfend – so wie wir es erwartet hatten – zog sich seine Präsenz durch die ganze Show. Eine Darbietung des dunklen Tenors, die sich sehen lassen konnte. Stark.

Allerdings war es schon ganz anders als mit dem Grafen. Nicht schlechter, auf keinen Fall, es war eben nur anders. Unheilig mit “The Dark Tenor” eben. Eine eigene Klasse für sich. So gewollt, ausprobiert und wir fanden die Zeitreise toll.

Mehr über Unheilig findet ihr auf der Homepage

Mehr über “The Dark Tenor” findet ihr auf der Homepage

Nun viel Spaß mit den Eindrücken vom Abend!

Letzte Artikel von MadMako (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*