Crying Vessel – Cold Transmission Festival 2019

Den Auftakt zum Cold Transmission Festival machte das Duo Slade Tempelton und Basil Oberli alias Crying Vessel und was sollen wir sagen, den Sound den die beiden aus den Bereichen des Dark/Cold/Synthwave zaubern ist auch live der Hammer.

Schon zum ersten Song sammelte sich das Publikum ganz dicht an der Bühne und wir staunten ein wenig, denn irgendwie war alles wie ein kollektiver Traum. Die beiden Musiker gaben die Richtung vor und die Besucher bewegten sich wie verzaubert zur Musik, teils die Augen geschlossen und sogen jeden noch so kleinen, einzelnen Ton auf. Man gab sich ganz der Musik hin, schwebte quasi vor der Bühne und fühlte sich wie in einer anderen Welt. Etwas, was man eindeutig erlebt haben muss, hier konnte man aus erster Hand erleben wie positiv Musik beeinflussen kann. Spielstark und mit einem außergewöhnlich gutem Klang setzten die Beiden schon direkt am Anfang das Niveau des Festivals sehr hoch an.

Bei den beiden Musikern kommt eh schnell die Frage auf, wie man ihren Sound noch toppen könnte. Die perfekte Symbiose aus Synth- und Gitarrensound der den Hörer ind das heißbeliebte Jahrzehnt der Achziger teleportiert und selbst den jüngeren Fans eine Vorstellung geben kann wie genial es zu dieser Zeit gewesen sein muss.

Wir können nur jedem heiß empfehlen, sich die Möglichkeit die beiden noch einmal live zu erleben unter keinen Umständen entgehen zu lassen.



Mehr über Crying Vessel erfahrt ihr hier:

Facebook

Viel Spaß mit den Fotos





Letzte Artikel von MadMako (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*