Für Jäger und Sammler – 2. Steampunk Flohmarkt

Für Jäger und Sammler - 2. Steampunk Flohmarkt

Steampunker sind im Grunde Jäger und Sammler:
Es gibt nichts Schöneres als die eigene (Steampunk-)Persönlichkeit mit Kreativität und Forscherdrang auszubauen, auszuschmücken und im wahrsten Sinne des Wortes auszustatten.
Meist dienen dazu Flohmärkte aller Art oder verschiedene Steampunkveranstaltungen, bei denen Händler des Genres anzutreffen sind oder diverse Seiten im Internet, um an begehrte Bastelutensilien oder Accessoires zu gelangen. Noch schöner und um so praktischer ist es natürlich, wenn es einen eigenen Flohmarkt der Szene gibt, von dem man weiß, dass er mit Verkäufern und Händlern ausgestattet sein wird, die das Steampunkherz erfreuen. Und bei denen sich bei privaten Händlern das ein oder andere Schnäppchen machen lässt.

Und somit war der zweite Steampunk-Flohmarkt in der Zeche Nachtigall zu Witten eine begehrte Veranstaltung, um den Jägern und Sammlern eine gemeinschaftliche Basis zum Suchen und Finden zu bieten.
Nach dem erfolgreichen Auftakt im Dezember des letzten Jahres, wurde der Flohmarkt diesmal sogar noch um einen weiteren Verkaufsraum erweitert, was noch mehre Möglichkeiten zum Stöbern bot.
Aber nicht nur Szeneeingesessenen bot der Flohmarkt eine gemeinschaftliche Basis, auch Szeneneulinge konnten nach Herzenslust einen Blick wagen und sich von den anwesenden Steampunks und den zu verkaufenden Schätzen inspirieren lassen. Und wenn man als Neuling bei den ganzen Schnürungen eines Korsetts einmal überfordert war, standen einige Steampunkverkäufer sehr gerne mit Rat und Tat zur Seite, halfen gekonnt beim Verschnüren und gaben gerne Tipps, um sich auf die ersten Schritte der einladenden Zeitreise zu wagen. Kreativität fördern wo immer es geht.

Es waren auch viele Besucher in den Nachtigallräumen, die einfach mal stöbern und wahrscheinlich den sagenumwobenen Aether schnuppern wollten. Und meist ungewollt dann auch fündig wurden oder den ein oder anderen Kinderwunsch erfüllen durften: auch kleine, junge Zeitreisende wollen schließlich mit irgendeinem kleinen Gegenstand nach Hause gehen, der die Phantasie beflügelt. Und davon gab es reichlich Auswahl: von Goggles über viele wunderschöne antike Mechanikutensilien, hin über Messingferngläser und diverse Kleidungsstücke der viktorianischen Epochen.
Die Zeche Nachtigall bot für den heimeligen Flohmarkt nicht nur das passende Ambiente, sondern bot nebst dem Steampunk-Flohmarkt auch ihre mehrmals am Tag stattfinden Zechenstollenführungen an. Daher war die Zeche Nachtigall ein sehr guter Gastgeber. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Der alte Zugwaggon stellte eine wunderschöne Kulisse als Cafè / Bistro dar und bot gemütliches Beisammensein. Leider waren die Servicewartezeiten, wie schon beim letzten Mal, eine kleine Herausforderung an die wartenden, hungrigen Besucher. Wir sind guter Dinge und denken, dass es beim nächsten Mal sicher besser ablaufen wird.

Denn das ein weiterer Flohmarkt folgen wird, steht für die Veranstalter des Steampunk-Flohmarkts auf jeden Fall nach diesem erfolgreichem Tag fest.
Clara Wirz (eine gute Hälfte des so gut organisiertet Anachronika-Teams) war so lieb und stellte uns ein paar Minuten Zeit zur Verfügung, in der sie uns mitteilte, dass beim ersten Steampunk-Flohmarkt im Dezember 2018 über den Tag hinweg circa 350 Besucher anwesend waren und dass laut Kasse der Zeche Nachtigall, die Besuchermarke um 14 Uhr am vergangenen Sonntag, schon die 1.000 Marke überschritten hätte. Und das trotz des schlechten Wetters und der Sturmwarnung, die für den Nachmittag über angesagt war.
Sicher ist das auch ein positiver Umstand, dass der Steampunk-Flohmarkt in den Räumen der Zeche Nachtigall ein Indoor-Flohmarkt ist und man so in aller Ruhe genüsslich stöbern kann.
Und da die Räume auf Weiteres nun erst einmal ihrer ursprünglichen Funktion eines Museums genutzt werden, spielen die so fleißigen Veranstalter des Steampunk-Flohmarkts mit der Idee im kommenden Sommer vielleicht einen weiteren Steampunk-Flohmarkt auf dem Nachtigall-Zechengelände anzubieten. Als Outdoor-Flohmarkt. Was sicherlich auch wieder sehr vielversprechend wird.
Wir freuen uns drauf!
Und möchten hiermit nochmal die Möglichkeit nutzen uns (als Privathändler bei dieser Veranstaltung) für die gute Organisation bei Anachronika und bei der Zeche Nachtigall, für die Verfügung der Räumlichkeiten samt Rahmenprogramm zu bedanken.

Mehr über Anachronika erfahrt ihr hier:

Homepage

Facebook

Viel Spaß mit den Fotos

 



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*