Gotham Sounds Festival 2019 – Das siebte Jahr

Gotham Sounds Festival 2019 - Das siebte Jahr

In Hilden fand bereits zum siebten Mal das “Gotham Sounds Festival” statt und es gab an zwei Tagen jede Menge außergewöhnlich gute Musik für die Gäste zu hören.

Kurz vor Beginn des Wochendes konnte man auf Facebook noch das “verflixte siebte Jahr” lesen, aber wenn wir ehrlich sind haben wir davon zu keiner Zeit etwas gemerkt. Ganz im Gegenteil uns hat es sogar noch besser gefallen als im letzen Jahr und wir waren 2018 schon mehr als zu zufrieden nach Hause gefahren.
Auch wenn das Wetter die Anreise und das Warten etwas schwieriger gestaltete und wir teilweise mit Schnee und Hagel kämpften, war es in der Area 51 wieder von Anfang an gemütlich.

Schon beim Betreten des Vorraumes konnten wir unseren Lieblingsstand von Young-Bat erkennen und die neusten Kreationen und Unikate aus den Bereichen Batcave, Deathrock und Post-Punk bestaunen. Natürlich nicht ohne etwas für uns zu finden. Im Innenbereich gab es natürlich noch einige Merch-Stände mehr, nicht nur von den Bands der Abende, sondern auch z.B. vom Cold Transmission Label, das zur Zeit mit den genialen Samplern in aller Munde ist.

Eigentlich könnte man das Wochenende auch als Familientreffen bezeichnen, denn irgendwie war es das auch. An jeder Ecke bekannte Gesichter und wenn es nicht bekannt war, dann kam man ins Gespräch und kurze Zeit später waren alle Gesichter bekannt. So wie Festivals sein müssen. Was will man schon auf den überlaufenen Mega-Spektakeln die meist so steril und spaßlos wie Krankenhäuser sind.

Kadeadkas

Die Bandauswahl war einfach grundsolide geil. Kein einziger Act, der nicht überzeugte oder so rein gar nicht ins Konzept passen wollte. Natürlich hatten sich einige auf die andere, vorher angekündigte Band gefreut, aber seien wir mal ehrlich, hierfür wurde man mit dem neuen Headliner ausgiebig und mehr als nötigt entschädigt und wir hatten das Gefühl, das die Band sich einen großen Haufen neue Fans erspielt hat.

Ach ja, das verflixte siebte Jahr. Klar wir sind große Falafel Fans und lieben den libanesischen Food-Truck, aber mit der rechtzeitigen Ankündigung war es für jeden Besucher möglich sich anders einzudecken und laut unseren Informationen ist keiner verhungert. Es wäre das I-Tüpelchen für einen ohnehin sehr geilen Abend gewesen und von daher verziehen. Wir freuen uns auf das nächste Jahr und sind uns sicher, das wird wieder ein tolles Fest.

Die ganzen Fotoalben zu den einzelnen Bands folgen in Kürze!

Your Life On Hold

XTR Human

No More

October Burns Black

Long Night

The Rope

Letzte Artikel von MadMako (Alle anzeigen)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*