New Album // Sortilèges – POTOCHKINE

Sortilèges - Potochkine

Languages / Sprachen

English

Who, like us, once had the pleasure to meet the French duo POTOCHKINE, knows why we are so eagerly awaiting March 21. To all others we explain why you should not miss the music of Pauline and Hugo, especially the new album Sortilèges.

The music of the two musicians is like playing with opposites. Basically, one might like to pin down the word minimal as a genre, but even if it were so, the duo convinces one directly of the opposite. Massive, sophisticated landscapes of synths that have an incredible structural depth. At the same time, the sound carries an irrepressible energy that is very difficult to escape. Once ignited and arrived in the auditory canal of the listener, the sound ignites a veritable inferno of fireworks and emotions around the listener. Goosebumps, reveries and an almost irrepressible urge to move to the music are only a minimal fraction of what emanates from this music. Synths that caress your skin like a warm summer breeze to become a full-blown tropical storm in a short time.

But to the musical part comes an equally important component. The incredible vocals, which include a repertoire from icy cold and gruff to hot and soft. This voice can do anything. Really everything. It rings in the ear and serves almost all the senses. You can feel the voice, even almost see it dancing in front of your inner eye. Sure, our knowledge of French is more than poor and we can only speculate about the content most of the time, but basically she manages to convey every word to us through the senses.

Finally, we could write whole books about Sortilèges and POTOCHKINE. What they trigger, how they sound and even more. But Sortilèges doesn’t want to be described at all, it wants to be explored and enjoyed. It needs to be listened to loudly to experience all the power and also enjoyed silently with headphones to fully grasp the details. An album that keeps you busy and never gets boring.

Listen in, three tracks are already released to listen to and fever with us the remaining tracks, which you may then experience on March 21.








Deutsch

Wer, wie wir einmal in den Genuß kam auf das französische Duo POTOCHKINE zu treffen, der weiß warum wir dem 21. März so entgegen fiebern. Allen anderen erklären wir warum man sich die Musik von Pauline und Hugo nicht entgehen lassen soll, ganz besonders nicht das neue Album Sortilèges.

Die Musik der zwei Musiker ist wie das Spiel mit Gegensätzen. Im Grunde mag man gerne mal das Wort Minimal als Genre festlegen, doch selbst wenn es so wäre, überzeugt einen das Duo direkt vom Gegenteil. Wuchtige, ausgeklügelte Landschaften aus Synths die eine unglaubliche strukturelle Tiefe besitzen. Zeitgleich trägt der Sound eine unbändige Energie in sich, der man sich nur ganz schwer entziehen kann. Einmal gezündet und im Gehörgang des Hörers angekommen entfacht der Sound ein regelrechtes Inferno an Feuerwerk und Emotionen rund um den Hörer. Gänsehaut, Träumereien und ein schier unbändiger Drang sich zur Musik zu bewegen sind nur ein minimaler Bruchteil was von dieser Musik ausgeht. Synths die euch wie eine warme Sommerbrise über die Haut streicheln um in kurzer Zeit zum ausgewachsenen Tropensturm zu werden.

Zur musikalischen Komponente kommt aber noch ein ebenso wichtiger Bestandteil hinzu. Die unglaublichen Vocals, die ein Repertoire von eiskalt und schroff bis heiß und weich beinhalten. Diese Stimme kann alles. Wirklich alles. Sie klingt im Ohr und bedient fast alle Sinne. Man kann die Stimme spüren, ja sogar fast sehen wie sie vor dem inneren Auge tanzt. Klar, unsere Französisch-Kenntnisse sind mehr als gering und wir können über den Inhalt meistens nur spekulieren, doch im Grunde schafft sie es uns jedes Wort über die Sinne zu vermitteln.

Schlussendlich könnten wir über Sortilèges und POTOCHKINE ganze Bücher schreiben. Was sie auslösen, wie sie klingen und noch mehr. Doch Sortilèges will gar nicht beschrieben werden, es will erkundet und genossen werden. Es muss laut gehört werden um die ganze Power zu erfahren und ebenso im Stillen mit Kopfhörern genossen werden um die Details vollständig erfassen zu können. Ein Album das beschäftig und nicht langweilig wird.

Hört rein, drei Tracks sind schon jetzt zum schnuppern freigegeben und fiebert mit uns den restlichen Tracks entgegen, die ihr dann am 21.März erleben dürft.




More Information / Weblinks:

Facebook

Instagram

Bandcamp

Youtube

(c) Photo Potochkine





We are happy that you found your way to our magazine and hope you like the content. Maybe even so good that you want to support us.

In today’s fast-moving times, advertising revenues are sinking faster and faster and for a dark music magazine like us, there is usually nothing left. Nevertheless the costs for us remain.

We don’t want to rely on pay-walls or make our content pay in any other way. Therefore we count on you. With a small donation you can support us and secure our work for the future. It won’t take longer than one minute. Thank you very much and stay healthy.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*